Monitoring

Die kontinuierliche Überwachung der Entwicklung des Fluss-Aue-Systems begleitet alle Planungen zur Illersanierung.

Die Überwachung umfasst regelmäßige Vermessungen der Iller-Querprofile, die Aufschluss über die Entwicklung der Flusssohle und -breite geben, welche Einfluss auf die umliegenden Grundwasserstände haben. Zur direkten Beobachtung der Grundwasserstände wurde ein Sondermessnetz mit insgesamt 106 Grundwassermessstellen eingerichtet, in welchen die Grundwasserstandsdaten kontinuierlich elektronisch erfasst werden. Die Auswertungen der erfassten Messdaten stehen für die letzten Wasserwirtschaftsjahre im Download-Bereich zur Verfügung. Für ausgewählte Messstellen können die Messwerte in der Kartendarstellung als Ganglinie betrachtet werden.

An dem im Auwald hergestellten Auebach wurden im Abschnitt Wochenau seit der Flutung im März 2008 bis März 2009 zusätzlich die Wasserstände im Bach und die umliegenden Grundwasserstände gemessen sowie Wasserproben entnommen. Die Messungen werden bei Wasserführung des Auebachs in diesem Abschnitt (d.h. bei Illerhochwasser) fortgeführt.