Ausblick

Die Illersanierung soll bis zum Ayer Wehr fortgesetzt werden (Fl.km 13+600 – 9+242), um der auch hier fortschreitenden Sohleintiefung zu begegnen und die Grundwasserstände für die Aue (insbesondere die Wochenau) und die Trinkwassergewinnungen zu stützen.

Die Planungsarbeiten für diesen umfassenden Flussabschnitt haben bereits 2013 begonnen.

Folgende Maßnahmen sind vorgesehen:

  • Sohlaufhöhung
  • Drei neue Gewässerabschnitte mit Offenem Deckwerk,
  • abschnittsweise Herstellung von Eigenentwicklungsbereichen,
  • abschnittsweise Technische Aufweitung,
  • Ufergestaltung durch Steinschüttungen und vielfältiger Gestaltung (wechselnde Böschungsneigungen, Strukturelemente wie Wurzelstöcke, Raubäume, etc.),
  • Fünf Ausleitungen und Umbau der Ausleitung bei Fl.km 13+800 (A4),
  • Durchlässe im Uferweg bzw. den Sohlen liegen 0,3 m unter Mittelwasserniveau,
  • Rinnensysteme in den Vorländern werden eingetieft bzw. verbreitert.

Übersicht der Planungsabschnitte